Presseberichte

Innogy und Jugendförderverein verlängern erfolgreiche Partnerschaft
Energieversorger ist für weitere 3 Jahre Premiumpartner

Diese Nachricht wird die rund 130 Mitgliedsvereine des Jugendfördervereins und vor allem auch viele heimische Kinder und Jugendliche freuen: Der Jugendförderverein Bad Berleburg und Innogy SE (früher RWE) setzen die bewährte und erfolgreiche Partnerschaft fort. Bereits in den vergangen vier Jahren zählte der heimische Energieversorger zu den Premiumpartnern des modellhaften Dachverbandes und ermöglichte unter anderem Investitionen in die neue Lagerhalle oder den Naturerlebnisplatz bei der Wisent Wildnis. Jetzt verständigten sich die Verantwortlichen auf eine Vertragsverlängerung von drei Jahren.

„Wir sind äußerst dankbar, dass wir auch zukünftig unseren starken Partner Innogy mit im Boot haben“, freuten sich Sandra Janson, Katharina Benner-Lückel und Holger Saßmannshausen stellvertretend für den Jugendförderverein Bad Berleburg e.V. sowie die vereinseigene Veranstaltungs-GmbH.

"Vor allem auch Dank dieser großzügigen Unterstützung können wir unseren eingeschlagenen Expansionskurs zum Wohle der Region beibehalten und weiterhin wichtige Projekte realisieren."

Eins davon ist beispielsweise der kunterbunte Jugendbus, der seit einiger Zeit über die Berleburger Ortschaften tourt und mit toller Resonanz offene Kinder- und Jugendarbeit betreibt. Betreut von der Stadtjugendpflege bietet der Bus u.a. Kicker, Playstation, Fernseher, 4-Gewinnt, Pedalos, Jongliersachen, sonstige Sport- und Spielgeräte, Musikanlage, Chillige Sitzgelegenheiten, Brettspiele, Kreative Projekte und Beratung an.

Jetzt musste wieder erheblich investiert werden, damit der kultige Nostalgiebus auch die nächsten beiden Jahre wieder tüvgeprüft und verkehrssicher über die Lande tingeln kann. Die Vertragsverlängerung mit Innogy kam da genau passend und war ein wichtiger Mosaikstein für die Erhaltung dieses beliebten Angebotes.

Auch Innogy-Pressesprecher Christoph Brombach freut sich über die Fortsetzung der Premiumpartnerschaft. "Der Jugendförderverein leistet eine hervorragende Arbeit und hat Vorbildcharakter für die ganze Region. Wir sind froh, dass wir auch zukünftig unseren Beitrag für dieses riesige, funktionierende Vereins-Netzwerk leisten können."

Im Rahmen der Jugendbus-Tour erhielt er jetzt symbolisch die brandneue Premiumpartner-Urkunde vor dem Wingeshäuser Gemeindehaus verliehen – natürlich sehr zur Freude des Vereinsvorstandes und vor allem auch der zahlreichen, jungen Besucher dieses Angebotes.


Zwei bewährte Partner mit viel Power, die auch zukünftig zum Wohle der Region kooperieren: Im Rahmen der Jugendbus-Tour bekam Christoph Brombach (2. V.l.) die Premiumpartnerurkunde von Sandra Janson(r.) verliehen.
30 Jahre Sanitätshaus Kienzle: Gesundheit für die ganze Familie und Geld für den Jugendförderverein!
Das Sanitätshaus Kienzle ist für viele Wittgensteiner ein wichtiger Qualitätspartner für die optimale und zuverlässige Hilfe im täglichen Leben. Eine vielfältige Leistungsschau konnten jetzt die zahlreichen Besucher der Jubiläumwoche vom 12. - 16. Juni bestaunen, zu der Claudia Schwarz und Hubert Kienzle mit Team ihre Kunden und solche, die es noch werden möchten, anlässlich des 30-jährigen Firmenjubiläums eingeladen hatten.

Gekonnt und abwechslungsreich präsentierte sich das Geburtstagskind als kompetenter Ansprechpartner bei den Themen: orthopädische Meisterwerkstatt, Orthopädische Fußversorgungstechnik, Rehatechnik, Home Care, Fitness-und Wellnessbereich sowie Wäsche und Bademoden.

Vor allem am Eventtag, dem 14. Juni, kamen zahlreiche Besucher aus Nah und Fern und zeigten sich beeindruckt vom vielfältigen Angebot und der großen Fachkompetenz vor Ort. Neben einem tollen Rahmenprogramm und leckeren Speisen und Getränken, war auch der heimische Jugendförderverein mit einer Hüpfburg vertreten, um für die kleinsten Besucher eine weitere Attraktion anzubieten.

Jetzt bedankten sich Claudia Schwarz und Hubert Kienzle mit einer Spende in Höhe von 810 Euro, die aus dem Verkauf der Speisen und Getränke stammte, beim Jugendförderverein. Sandra Janson konnte symbolisch den Spendenscheck in Empfang nehmen und freute sich stellvertretend für das ganze Netzwerk des Jugendfördervereins über die großzügige Unterstützung.


v.l.n.r.: Sandra Janson, Hubert Kienzle und Claudia Schwarz bei der symbolischen Spendenübergabe.
Der Jugendförderverein wächst weiter. Am 12.05. den 125. Mitgliedsverein begrüßt.
Das Netzwerk Jugendförderverein Bad Berleburg wächst kontinuierlich weiter. Im Wonnemonat Mai, genau gesagt am 12.05., ging dieser Tage der 125. Mitgliedsantrag eines Vereines bei Geschäftsführerin Sandra Janson ein. Damit ist jetzt auch der Männer- und Frauenchor „Eintracht“ Berghausen ein Teil des starken und leistungsfähigen Vereins-Netzwerkes, das längst auch aus Mitgliedsvereinen über die Stadtgrenzen Berleburgs oder gar Wittgensteins hinaus besteht.

Karl-Heinrich Dickel und Karin Schmeck als Vereinsvorsitzende der Berghäuser Eintrachtchöre wurden daraufhin spontan von Sandra Janson in der wöchentlichen Chorprobe mit einem Gutschein über 125 Euro für den umfangreichen Materialpool des Jugendfördervereins überrascht.

Diesen können Sängerinnen und Sänger sicher gut gebrauchen, planen sie doch am 14. Oktober 2017 einen großen Event mit der heimischen Kultband BOGGA. Da werden bestimmt auch allerhand Festmaterialien benötigt, die man neben vielen Spielgeräten und Fahrzeugen ebenfalls im Materialpool des Jugendfördervereins findet. Alle Infos zu Verein und Materialpool unter www.jfv-badberleburg.de

Geschäftsführerin Sandra Janson überrascht den 125. Mitgliedsverein, die Sängerinnen und Sänger der Eintrachtchöre Berghausen, mit einem Material-Gutschein über 125 Euro.
Wer soll Dich nach der Party fahren?


"Ein alkoholisierter Autofahrer überholt trotz Gegenverkehr und rammt ein mit sechs Personen überfülltes Fahrzeug in die Böschung. Drei der Insassen sterben noch am Unfallort. Die Erstversorgung der Überlebenden wird mehrere Stunden dauern. (...) Der alkoholisierte Unfallverursacher überlebt den Zusammenstoß. Spät in der Nacht wird er mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht".

Diese Zitate stammen von Thomas Schadt, einem Kameramann und Filmautor, der Mitte der neunziger Jahre den Siegener Rettungshubschrauber "Christoph 25" bei seinen Einsätzen begleitete und dazu die Dokumentation "Eiserne Engel – Luftrettung in Deutschland" erstellte.

Dieser letzte Einsatz in der Dokumentation erzählt die tragische Geschichte aus dem an Wittgenstein angrenzenden hessischen Hinterland. Dort sterben infolge eines entsetzlichen Alkoholunfalls drei junge Menschen in den Trümmern ihres Autos. Weiter berichtet der Kameramann: "Unsicher bewege ich mich über dieses Schlachtfeld. Ich versuche vergeblich Bilder und Töne zu verarbeiten, die für andere längst zum Alltag geworden sind. Ich frage mich, was ich trotz meiner Kamera hier suche und beschließe an dieser Stelle, die Dreharbeiten zu beenden". Diese Szenen sind auch dem erfahrenen Kameramann Schadt zu viel geworden. Preisgekrönt mit der erstklassigen Dokumentation "Der Autobahnkrieg" wurde der Profi auch mit den Eisernen Engeln berühmt. In einem Interview, das im Anschluss an die Dokumentation in der ARD ausgestrahlt wird, berichtet Schadt über seine Eindrücke bei dem schweren Verkehrsunfall im Landkreis Marburg-Biedenkopf.

Dieser Alkoholcrash, der drei junge Menschen das Leben kostete, wurde einem Millionenpublikum präsent. Dieser Einsatz hatte nicht nur den Filmemacher selbst, sondern auch viele seiner Zuschauer entsetzt und viele Menschen, die in der Öffentlichkeit nicht vorkommen, geschockt. Angehörigen den Boden unter den Füßen weggezogen, das Leben für immer und höchstdramatisch verändert. Hier wurde der Bevölkerung durch die Fernsehdokumentation fast die ganze Härte eines solchen Ereignisses vor Augen geführt und näher gebracht. Vielleicht hat das damals zum nachdenken angeregt. Vielleicht. Vielleicht hat das aber auch dafür gesorgt, dass man sich Gedanken macht, ob der Kameramann das so hätte zeigen und kommentieren müssen. Vielleicht hat es sogar dazu geführt, den Kameramann als "abartig" oder als "Aasgeier" zu bezeichnen. Das weiss ich nicht. Fest steht aber eins: Es hat die Wirklichkeit gezeigt und das, ohne dabei Persönlichkeitsrechte der Beteiligten zu verletzen. Und es hat einen Ruck ausgelöst in den Menschen, die den Filmbeitrag, der leider spät in der Nacht gesendet wurde, gesehen haben. Es hat einmal kurz aber prägnant vor Augen geführt, welche Gefahren von einer Alkoholfahrt ausgehen und welche verheerenden Folgen es haben kann, wenn man sich nach Alkoholgenuss hinters Steuer setzt.

Oftmals führen solche Berichte – egal ob in bewegten Bildern oder in Printmedien auch zu Protesten. Dahingehend, dass der Sachverhalt nicht korrekt oder überzogen dargestellt worden ist. Oder es wird direkt verlangt, dass im Internet erschienene Beiträge sofort entfernt werden. Warum? "Weil es eine Unverschämtheit ist, das so zu schreiben". Oder "es eine absolute Frechheit ist, eine solche Überschrift zu wählen". Man muss sich dann sogar fragen lassen, ob man: "Etwa noch nie mal ein paar Bier getrunken hat und dann ins Auto gestiegen ist". Es wird mit Anwälten gedroht, sollte man diesen Artikel nicht stornieren. Wohlgemerkt: Es wird erst dann berichtet, wenn es bereits zu Ausfällen oder Unfällen gekommen ist. Eine "normale" Trunkenheitsfahrt, die von der Polizei gestoppt wird, wird meist gar nicht erwähnt.

Ertappte Fahrer, die unter Alkohol erwischt werden, oder einen Unfall verursacht haben, sind immer Opfer. Dies habe ich in vielen Jahren Einsatzdokumentation in der Freizeit gelernt. Schuld sind immer die anderen. Die Polizei, andere Verkehrsteilnehmer und in jedem Falle der, der es öffentlich macht. Dass der Fehler beim Alkoholfahrer liegen könnte, ist absurd zu behaupten. Da treten Väter mutig für ihre Söhne ein, die sich nach einem Unfall mit der Luxuskarosse zu Fuß aus dem Staub machen und so lange gedeckt werden, bis ein Alkoholtest keinen Wert mehr ergeben wird, es bäumen sich am Neujahrsmorgen am Telefon Männer auf, deren Sohn im vollen Kopf einen Q5 aufs Dach gelegt hat. Dass dort unschuldige Menschen wegen der Sauferei hätten verletzt werden oder sterben können, so wie bei dem von Herrn Schadt beschriebenen Unfall im Hinterland – das ist egal. "Sie nehmen das sofort raus!" hallt es durch den Telefonhörer. Da werden Geschäftsleute am Telefon unsachlich, weil deren Ehefrauen alkoholisiert gegen einen Baum fahren und eine Gefahr für Andere darstellen. Dass dort hätten Radfahrer, andere Autos oder Fußgänger sein können – reine Schutzbehauptung des unverschämten Textautors.

Alkoholunfälle wären zu 100% vermeidbar. Viele Menschen könnten noch leben, viel Leid könnte verhindert werden, wenn alle Menschen so viel Grips und Anstand im Kopf hätten, zu wissen, dass es nur einen Weg gibt: Kein Alkohol beim Autofahren!
Am kommenden Sonntag ist Schlittengaudi
Jugendförderverein und Stadtjugendpflege Bad Berleburg freuen sich über die winterlichen Wetterprognosen und stehen in den Startlöchern. Ab Sonntag, den 15. Januar wird in der Zeit von 13:00 – 17:00 Uhr die Rodelpiste auf der "Gänsewiese" am Berlebach oberhalb des Schlossparks eröffnet.

Bis 26. Februar wird immer sonntags, sofern das Wetter mitspielt, dank der Unterstützung von Vereinen eine Bewirtung der Rodler mit Kinderpunsch, Glühwein und heißen Würstchen zu familienfreundlichen Preisen angeboten. Das hierbei erwirtschaftete Geld kommt den beteiligten Vereinen zu Gute.

Wer noch Interesse hat bei der Bewirtung mitzuwirken darf sich gerne bei Julia Bade 02751/4118-24 oder Sandra Janson 0170/3471190 melden.

Ein Dankeschön richten die Organisatoren an die Unterstützer innogy, REWE-Markt Treude, Sparkasse Wittgenstein, Kur-Apotheke und Sport Dreisbach und wünschen für Sonntag "Rodel gut!".



Der größte Sponsor: Ehrenamt!
Unzählige Helfer engagieren sich für WeihnachtsZeitreise

Die Bad Berleburger WeihnachtsZeitreise wird auch im elften Jahr von vielen Sponsoren finanziell unterstützt – teils sind die Partner schon seit der Marktpremiere dabei. Doch es gibt einen Förderer, dessen Engagement nicht hoch genug zu bewerten ist: Das Ehrenamt! Unzählige Helfer aus vielen Mitgliedsvereinen des Jugendfördervereins stehen Jahr für Jahr parat, um das weihnachtliche Markttreiben rund um Schloss Berleburg zu einem außergewöhnlichen und authentischen Spektakel werden zu lassen. Sportvereine, Chöre, Kindergärten und Schulen, kirchliche Initiativen – sie allen stehen hinter dem Konzept und sind maßgeblich an dem überregionalen Erfolg der WeihnachtsZeitreise beteiligt. Durch die aktive Mithilfe aber auch durch ihre kreativen Ideen sind die ehrenamtlichen Helfer unverzichtbar. „Auf diesen Markt können wir alle zusammen stolz sein“, lobten die beiden Vorsitzenden des Jugendfördervereins, Holger Saßmannshausen und Heiko Jung, die tolle Bereitschaft der Vereine. Ein Dank ans Ehrenamt!

37. Berleburger Sankt Martinszug steigt am 10. November
Schon jetzt laden Jugendförderverein und Stadtjugendpflege Bad Berleburg alle Wittgensteiner Kinder zum großen Sankt Martinsumzug ein, der am Donnerstag, 10. November 2016, um 17:45 Uhr vom Berleburger Marktplatz aus startet. Dabei dürfen Sankt-Martin auf dem Pferd, Bettler, Mantelteilung, musikalische Umrahmung, wärmende Getränke, kleine Stärkungen und natürlich der obligatorische Stutenmann für die kleinen Besucher nicht fehlen. Jugendförderverein und Stadtjugendpflege bedanken sich besonders beim Förderverein der Burgfeldschule, der in diesem Jahr wieder die Bewirtung übernimmt und den bewährten Partnern: Bäckerei Eckhard, Rewe Markt Treude, Sparkasse Wittgenstein, Volksbank Wittgenstein, Energieversorger Innogy. Auch ohne die tolle Unterstützung von THW und DRK könnte die beliebte Veranstaltung in dieser Form nicht weiter durchgeführt werden. Die Organisatoren hoffen wieder auf zahlreiche kleine und große Besucher.

Wann wird’s mal wieder richtig Sommer(-nachtsparty)?
Am Samstag, denn wir feiern gemeinsam den Abschluss der langen Ferien, mit einem Fest für die ganze Familie:

Nachmittags das große Spielfest mit dem KNAX-Club der Sparkasse: Viele Großspielgeräte und Attraktionen für Kinder, die aus Funk und Fernsehen bekannte Pianino-Band, die Tanzmäuse Weidenhausen, attraktive Preise, leckere Speisen und Getränke, und, und, und...

Abends für euch der top-act "HÖRGERÄT"-live. Dank Sondersponsoring der CDU Bad Berleburg.

Bringt bitte euren BLB-live-Becher mit!

Wir freuen uns ab 14 Uhr auf euch im Berleburger Rathausgarten.

Euer Jugendförderverein


Foto: Timo Karl, Siegener Zeitung
Großes Open-Air-Finale mit der Sommernachtsparty
im Rathausgarten am 20.08.2016 mit: HÖRGERÄT
Der CDU-Stadtverband hat erneut möglich gemacht, dass wir mit HÖRGERÄT einen echten Kracher zur Sommernachtsparty verpflichten konnten und damit die lange open-air-Saison und die Ferienspiele gebührend, mit einem Höhepunkt ausklingen lassen.

Die Band rockt nun seit 2003 mit ihrem „Deutsch-Programm". In dieser Zeit haben sich die fünf Jungs zu einer der beliebtesten Deutsch-Rock-Bands etabliert. Kein bisschen leiser, kein biss¬chen ruhiger, ob Cover oder ihre eigenen Songs, Leidenschaft und Gefühl ist das, was zählt.

Die Band "Hörgerät" besteht bereits seit 2003, und den fünf Jungs mit ihrem "Deutschprogramm" gelang es sehr schnell, sich als eine der gefragtesten Bands in der hiesigen Region zu etablieren. Mittlerweile hat "Hörgerät" einige Hundert mitreißende Konzerte gegeben und ist weit über die regionalen Grenzen bekannt. Für Veranstalter ist "Hörgerät" der Garant für ein volles Haus.

Für das Publikum ist "Hörgerät" mehr als eine klassische Partyband. Publikums Liebling und Frontmann Andy Link schafft es jedes Mal aufs Neue, die Fans emotional anzurühren, zu gewinnen und zu begeistern. Seine Stimmgewalt ist einzigartig, unermüdlich performt er jede Show, als wenn er für jeden Gast persönlich singen würde. Songs von den Ärzten über Pur bis Xaviar Naidoo gibt "Hörgerät" zum Besten. Doch inzwischen wurden auch schon die ersten eigenen Songs präsentiert.

Als 2008 zwei Singles veröffentlicht wurden, sind gleich einige namhafte Produzenten auf "Hörgerät" aufmerksam geworden. Aber bei allem Trubel sind die Jungs nach wie vor locker geblieben und pflegen eine sehr nahe Publikumsbeziehung. VIEL SPASS!

Infos: www.rocken-auf-deutsch.de


BLB-live am 18.08.2016: Kraftkern & Grandmamas Backside
Zum Finale der Live-Reihe auf dem Marktplatz herrscht wieder WITTGENSTEIN-POWER
Mit Kraftkern erwartet Sie ein Schülerprojekt des Johannes-Althusius-Gymnasiums. Hier ist der Jugendförderverein seiner Linie wieder treue geblieben und bietet den jungen Nachwuchsmusikern die Chance, sich als Vorband einem großen Publikum vorzustellen. Dieses Konzept kam in den letzten Jahren immer bestens an.

Als Hauptband spielt dann im Anschluss die bekannte Erndtebrücker Formation Grandmamas Backside auf. Sie zeichnen sich durch Musiker aus, welche sich sowohl in den Rockklängen der 80er und 90er Jahre als auch in den aktuellen Klangwelten wohlfühlen. Dabei vermittelt die Gruppe mit ihrer frischen und natürlichen Ausstrahlung Spaß an der Musik, die jeder sofort sieht und vor allem auch hört.

Die Grandmamas versprechen ein musikalisch abwechslungsreiches Programm auf hohem Niveau - Foo Fighters, Selig, Sportfreunde Stiller, Red Hot Chili Peppers, Rage Against the Machine und viele weitere Rock-Größen werden auf jeder Veranstaltung gekonnt interpretiert.

Infos: www.grandmamas.de


BLB-live am 11.08.2016: THE LATEMILLERS
Lust auf mitreißende Rockmusik? Lust auf eine Rock 'n' Roll Party?
Dann seid ihr bei einem Konzert der Latemillers aus Freudenberg genau richtig! Handgemachte Rockmusik aus allen Dekaden der mittlerweile 60jährigen Geschichte des Rock sind im Repertoire dieser Band repräsentiert. Alte Elvis-Klassiker aus den 50ern, Hits von Creedence Clearwater Revival aus den 60ern, Hardrock von Deep Purple und Queen aus den 70ern, Rock and Roll von AC/DC aus den 70ern und 80ern, Funkrock der Red Hot Chili Peppers aus den 90ern und 2000ern sowie aktuelle Hits im eigenen Gewand - die Latemillers haben für jeden etwas im Gepäck. Macht euch bereit für eine musikalische Zeitreise!

Dabei spielen die vier Vollblutmusiker die Stücke nicht einfach nur nach, sondern sie haben durch ihren kreativen Umgang mit dem Songmaterial einen eigenen Sound - den Latemillers-Sound - entwickelt. Seit ihrer Gründung im Jahr 2007 hat sich die Band ständig weiterentwickelt und fühlt sich auf großen Bühnen genauso wohl wie in gemütlichen Kneipen. In ihrer bisherigen Bandgeschichte spielten sie bereits viele erfolgreiche Auftritte auf kleinen wie großen Veranstaltungen.

Infos: www.latemillers.com


BLB-live am 04.08.2016: INSIDE FACTORY
Deutsch-englischer Rock und Pop erobert den Marktplatz: Inside Factory aus Siegen
Mit der Coverband InsideFactory erwartet Sie ein Live Act, der sich auf den heimischen Bühnen rund um das Siegerland mittlerweile einen beachtenswerten Namen gemacht hat.

Mit dem kraftvollen Gesang der Frontfrau, unterstützt durch die einfühlsamen Stimmen der Männer, überzeugt die Band mit Songs aus dem deutschen und englischen Rock und Pop Bereich, Klassikern der 70er und 80er Jahre, sowie aktuellen Ohrwürmern aus den Charts. Abgerundet wird das ganze durch gekonnt vorgetragene Gitarrensoli a la Eddie van Halen, welche sich perfekt in das Ensemble der 6 Musiker einfügen.

Inzwischen sind sie gern gesehene Gäste bei vielen Open Air Veranstaltungen wie Freudenberg live, Siegen live, Morsbach live oder bei Benefiz Veranstaltungen wie dem Siegener Marathon mit Musik oder bei diversen Vereinsfeierlichkeiten und Stadtfesten.

Infos: www,insidefactory.de


BLB-live am 28.07.2016: GAINING GROUND
Die Rockcoverband mit Herz mit ihrer Berleburg-Premiere
Gaining Ground, das sind vier Kerle aus dem Dörfchen Friesenhagen. Seit 2008 spielen die Querköpfe zusammen bei Gaining Ground. Die Band ist anders. Wer sie hört, weiß auch warum.Keine 0-8-15 Coverband, davon gibt es schon zu viele. Hier wird das was gemacht wird nicht über Gebühr ernst genommen und der Spaß steht an erster Stelle.

Als Kinder der 80er haben die vier ihre Jugend mit verschiedensten Bands und Musikrichtungen verbracht, von Grunge und Metal bis zu Eurodance und Hip Hop hatten die 90er alles zu bieten. Heute gießen sie alle diese Einflüsse mit einem Schuss Ironie in aktuelle Rockmusik und begeistern damit regelmäßig ihr Publikum. Den Liedern den eigenen Stempel aufdrücken, das ist ihr Markenzeichen. Ehrlich, authentisch und ein wenig verrückt - das sind Eigenschaften, die die Truppe gut be-schreiben. Das Ganze, gepaart mit dem Besten was der Party-Rock von gestern bis heute zu bieten hat, ist das Rezept für den maximalen Spaß - auf und vor der Bühne.

Infos: www.gainingground.de


BLB-live am 21.07.16
Bail Out...das Rockt ! Andreas Schattinger alias "Bail Out" muss man gesehen und gehört haben. Multiinstrumentalist oder auch "All in One", kann man diese außergewöhnliche performance nennen.

Songs aus den 70er, 80er und 90er Jahren werden im eigenen Stil mit viel Druck und Spaß dargeboten. Schlagzeug, Gitarre, Harp, Piano und Gesang werden gleichzeitig durch den etwas "verrückten" Musiker gespielt. Live und in Farbe präsentiert er ausschließlich bekannte Songs.....rockig.....verrückt und komplett live.

Bisher war die Menschheit immer der Meinung, dass nur Frauen Multitaskingfähig sind......FALSCH!
Fazit: BAIL OUT...das Rockt!
Genre: Rock, Pop, NDW
Info: www.andreas-schattinger.de


BLB-live am 14.07.16
Am 14.07. gastiert die Band Zum Horst auf dem Berleburger Marktplatz. Wegen eines Unfalls des Gitarristen hätte die Band den Auftritt beinahe canceln müssen. Es konnte aber rechtzeitig ein Ersatzmann verpflichtet werden, der die Hörste über den Sommer unterstützen wird. Der Neue hört auf den Namen Sebastian Stöber, spielt seit Jahren in der Sauerländer Formation Eradicator und steht trotz seiner erst 23 Lenze total auf Classic Rock. Den haben die Hörste sich seit Jahren auf die Fahnen geschrieben - bei BLB Live werden Rock-Klassiker von Bands wie Toto, Golden Earring, Journey, Survivor, Police, Bryan Adams etc. erschallen.
Weitere Infos unter www.zumhorst.de

Verstärkt werden die Hörste am Donnerstag durch die Wittgensteiner Cover-Rocker Blackboard Erazers. Die Erazers machen seit 2008 die Bühnen der Republik unsicher und werden de Berleburger Publikum neben klassischen Rocksongs auch Stücke aus der Hardrock-Ecke und Deutsch-Rock bieten.
Weitere Infos unter www.blackboard-erazers.de




Aller guten Dinge sind DREI in der Odebornarena:
BLB-bunt, BLB-live-Auftakt und EM-Halbfinale am Donnerstag

Dieser Donnerstag wird zweifelsohne das Highlight der Sommersaison auf dem Marktplatz und stellt alle bisherigen Veranstaltungen in der Odebornarena in den Schatten.

Unter dem Motto „BLB Bunt – Respekt und Toleranz sind cool“ steht der Tag zunächst ganz im Zeichen der Begegnung, dem Kontakt mit anderen Kulturen und der Toleranz gegenüber allen Mitmenschen. Ab 11:00 Uhr startet das Bühnenprogramm mit vielen Highlights. Neben den rockigen Hits der JAG Schulband gibt es auch eine spannende Quizshow und der Zauberkünstler Mo de Bleu wird wieder mit ausgefallenen Tricks das Publikum begeistern. Weitere Musik- und Tanzacts stehen bis 15 Uhr auf dem Programm.

Nach einer kurzen Umrüstzeit startet um 18 Uhr dann die beliebte BLB-live-Reihe 2016. Durch bewährtes Sondersponsoring des SPD Stadtverbandes Bad Berleburg geht es direkt mit einem Kracher los. Die bekannte und oftmals ausgezeichnete Coverband Silent Seven wird ihre neue Frontfrau dem Wittgensteiner Publikum präsentieren und die Besucher so musikalisch auf das EM-Halbfinale zwischen Deutschland und Frankreich einstimmen, das anschließend ab 21 Uhr auf der Led-Videowand des Jugendfördervereins übertragen wird.

Die kleinen Gäste dürfen sich zusätzlich wieder auf einem Großspielgerät austoben, bei selbstverständlich freiem Eintritt für alle Besucher. Lediglich ein Getränkebecher für einmalig 5 Euro wird benötigt. Dieser kann vor Ort erworben werden oder aber man nutzt das neue Vorverkaufsangebot im REWE-Markt-Treude, um lästige Warteschlangen zu vermeiden.

Alles in allem ideale Rahmenbedingungen für einen tollen Donnerstag in der Odebornarena und den Start in die großen Ferien. Der Jugendförderverein und seine zahlreich beteiligten Mitgliedsvereine freuen sich auf jeden Fall auf viele kleine und große Besucher.




Matthias Dickel und Sandra Janson vom Jugendförderverein freuen sich gemeinsam mit Sandra Peiser und Ulrike Dirkmann vom SPD Stadtverband und Tontechniker Matthias Schneider auf den Super-Donnerstag in der Obedornarena und die Fortsetzung der bewährten Partnerschaft zwischen SPD und Jugendförderverein.

Poolparty im Rothaarbad - Abgekühlt in den Sommer
Bad Berleburg. Gemeinsam und stilecht starten Schüler aus Wittgenstein in die Ferien. Und dies mit einem Rahmenprogramm, das sich sehen lassen kann.

tika - Die Sommerferien können kommen, das Feld ist bestellt – oder besser gesagt: Das Becken ist gefüllt. Mit einer Poolparty läuten Schüler aus dem gesamten Altkreis Wittgenstein am Freitag, 8. Juli, die wohl schönste Zeit des Jahres für Pennäler ein – rund sechs Wochen lang schulfrei. Stilecht öffnet dazu das Rothaarbad in Bad Berleburg seine Pforten, um den Start in der Zeit von 11 bis 18 Uhr zu feiern.

Zahlreiche Aktionen versüßen den Start

Mit im Boot sind besondere Aktionen, die den Tag buchstäblich versüßen, denn: Für die Poolparty zeichnen zahlreiche Institutionen verantwortlich – die drei Jugendpflegen aus Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück, der Jugendförderverein Bad Berleburg, das DLRG, das Deutsche Rote Kreuz und das Rothaarbad als solches haben ein Rundum-Spaß-Programm organisiert. Nur einen Tag nach „BLB-bunt“ und der offiziellen Inbetriebnahme des Jugendbus’, steht das Gefährt am letzten Schultag auch auf dem Stöppel zur Verfügung – mit Spielen und einem Infostand. Die Stadtjugendpflege Bad Laasphe indes sorgt für weitere Programmpunkte und bastelt mit den Schülern Traumfänger und organisiert Tänze in Form von Flashmobs. Das Pendant aus Erndtebrück indes bietet frische Fruchtspieße an. Hinzu kommt ein Cocktail-Mobil, das während des gesamten Tages alkoholfreie Erfrischungsgetränke bereit hält, derweil der Gasthof Kunze für die Verpflegung verantwortlich zeichnet. Hüpfburgen, ein Hindernisparcours sowie Wisentreiten runden das Programm ab. Bemerkenswert: Der Eintritt zur Poolparty ist kostenlos.

Gewinnspiel mit vielen Preisen

„Wir wollen niemanden ausschließen, sondern allen Kindern und Jugendlichen freien Zugang gewähren. Daher ist die Party auch etwas für den schmalen Geldbeutel“, erklärte der Vorsitzende des Jugendfördervereins, Holger Saßmannshausen, am Donnerstag bei der Vorstellung des Programms im Rothaarbad in Bad Berleburg. Mehr noch: Die Besucher können sogar bei einem Gewinnspiel am Aktionstag absahnen. „Wir planen ein Quiz, die Preise verleihen wir noch vor Ort“, verriet Julia Bade von der Stadtjugendpflege Bad Berleburg. Allein, bei einem derart großen Rahmenprogramm geriet beinahe der wichtigste Schauplatz der Poolparty in Bad Berleburg in Vergessenheit – allerdings nur beinahe: das Wellenbad auf dem Stöppel.

Poolparty findet bei jedem Wetter statt

Ein Sprung ins Nass soll den Schülern dabei eine schnelle Abkühlung verschaffen und den stressigen Schulalltag endgültig vergessen machen. Und dafür gab Manuel Spies wiederum eine Garantie: „Die Poolparty findet auch bei Regen statt. Sollte es die Witterung nicht zulassen, dass die Veranstaltung draußen steigt, verlegen wir sie ins Hallenbad“, erklärte der Leiter des Immobilienmanagements der Stadt Bad Berleburg. Während derzeit je nach Witterung entweder das Frei- oder das Hallenbad auf dem Stöppel geöffnet ist, planen die Verantwortlichen während der Sommerferien, beide Bäder täglich parallel zu öffnen. „Wir wollen diesem neuen und etwas komischen Sommerwetter Rechnung tragen und gerade während der Ferien für eine gewisse Flexibilität der Badegäste sorgen“, berichtete Manuel Spies. Die Sommerferien können kommen, das Becken ist gefüllt – so oder so.


Strahlende Gesichter – leeres Becken: Ausschließlich letzteres soll sich spätestens zum Start der Sommerferien ändern. Dann steigt eine große Poolparty im Rothaarbad in Bad Berleburg. Foto: Timo Karl

Quelle: http://www.siegener-zeitung.de/siegener-zeitung/Abgekuehlt-in-den-Sommer-bb43893b-1af3-44f0-b1b3-a509fa05bb8e-ds

Freiheit für die Wisente im Rothaargebirge
Gib der Freiheit deine Stimme – der Landrat des Hochsauerlandkreises fordert einen Zaun für die 2013 ausgewilderte Wisent-Herde. Diese "Lösung" ist allerdings nicht möglich und bedeutet das Aus für das einzigartige Artenschutzprojekt zu dem neben der freien Herde auch die Wisent-Wildnis und der Naturerlebnisplatz gehören. Die mittlerweile größtenteils in Freiheit geborenen Tiere müssten eingefangen, die Herde auf Wisent-Gehege in ganz Deutschland verteilt werden.

Durch einen Klick auf "Gefällt mir" zeigst du, dass auch du ein Freund und Fürsprecher der freilebenden Wisente im ‪‎Rothaargebirge‬ bist.

Quelle: https://www.facebook.com/Freiheit-f%C3%BCr-die-Wisente-im-Rothaargebirge-1573530276279623

WAHNSINNS AKTION!!!
Ein Unfall, eine schwere Krankheit oder eine große Operation machen es oft unumgänglich. Von der einen auf die andere Minute kann jeder von uns darauf angewiesen sein! Blut!

Wie jedes Jahr im Sommer herrscht auch jetzt wieder ein deutschlandweiter Mangel an Blutkonserven. Zu dieser Knappheit kommt es vor allem dadurch, dass ältere Spender mit der Zeit leider nicht mehr spenden dürfen. Jedoch kommt für die jahrelangen Spender nur selten Ersatz.
Dazu kommt die Urlaubszeit, die es vielen eingefleischten Spendern unmöglich macht an den vorgegebenen Terminen teilzunehmen.
Umso wichtiger ist es, neue Spender zu motivieren.

80% der deutschen Bevölkerung braucht einmal im Leben eine Blutkonserve. Leider ist dieser hohe Bedarf in den Sommermonaten kaum abzudecken.

Grund genug um zu handeln!
Wir, der DRK Ortsverein Bad Berleburg haben uns zu diesem Thema Gedanken gemacht. Anlässlich des Weltblutspendetages, vergangenen Dienstag haben wir, gemeinsam mit dem Jugendförderverein Bad Berleburg eine tolle Aktion auf die Beine gestellt.

Jeder neue, motivierte Erstspender der am Donnerstag den 23.06.2016 zwischen 16:00 und 20:00 Uhr zu uns ins Bürgerhaus Bad Berleburg kommt um zu spenden, bekommt kostenlos

1 Becher & 2 Wertmarken

für die Sommerevents des Jugendförderverein Bad Berleburg. Hierzu zählen die "BLB- Live" Konzerte und die EM- Liveübertragungen auf dem Marktplatz sowie das Knaxfest und die Sommernachtspary im Rathausgarten Bad Berleburg.

Spenden die beim Roten Kreuz geleistet werden, können leider nicht vergütet werden. Allerdings gibt es im Anschluss an die Spende ein kostenloses, echtes wittgensteiner Abendbrot, sowie ein zusätzliches kleines Geschenk.


Quelle: https://www.facebook.com/Freiheit-f%C3%BCr-die-Wisente-im-Rothaargebirge-1573530276279623

Ab sofort exklusiver Vorverkauf für den Open-Air-Sommer im REWE-Markt
Am Sonntag startet die Deutsche Nationalelf in eine hoffentlich erfolgreiche EM und mit ihr fiebern in der Odebornarena, Wittgensteins größtem Biergarten, 43 Mitgliedsvereine des Jugendfördervereins und bestimmt auch zahlreiche Zuschauer mit. Los geht’s ab 20:00 Uhr mit DJ DIESEL. Um lästige Warteschlangen beim Becher- und Wertmarkenverkauf zu vermeiden, bietet der Jugendförderverein mit seinem bewährten Partner, dem REWE-Markt Treude OHG, ab sofort einen Vorverkauf an.

Im Rahmen der Marktöffnungszeiten können sich die Fußballfans oder auch die Freunde der beliebten BLB-live-Reihe mit dem benötigten Becher und einer Anzahl an Wertmarken eindecken. Diese behalten ihre Gültigkeit für den kompletten Open-Air-Sommer bis einschließlich der Sommernachtsparty am 20.08. Ganz nebenbei gibt es noch gratis eine Flasche Gerstensaft dazu.

Stellvertretend für alle beteiligten Vereine und Besucher dankten Sandra Janson, Heiko Jung, Wilhelm Pickhan und Holger Saßmannshausen dem Rewe-Team um den stv. Marktleiter Herrn Arnd und ihrem Chef Volker Treude für die erneute Kooperation und Unterstützung der Vereinsarbeit.

Unser Tipp: Nutzen auch Sie diesen neuen Service, um den Jugendförderverein bei einem reibungslosen Veranstaltungsablauf zu unterstützen!!!


Das REWE-Team um Volker Treude und die Verantwortlichen des Jugendfördervereins freuen sich auf eine lange Open-Air-Saison in Bad Berleburg und tun alles für einen perfekten Ablauf.

Open-Air-Sommer startet am 12.06.2016
Ein langer Open-Air-Sommer startet am 12.06.: Mit 43 Beteiligten Vereinen, DJ Diesel, dem Roma-Team und hoffentlich vielen unvergesslichen, erfolgreichen und vor allem friedlichen Abenden. Wir sind dabei - und ihr hoffentlich auch. Infos folgen...



BLB-BUNT VOL. 2 steht in den Starlöchern:
Zum zweiten Mal soll ein buntes Fest mit internationaler Musik, Show, Verpflegung und Begegnung stattfinden. Natürlich dürfen dabei Spaß und Unterhaltung nicht zu kurz kommen… Merkt Euch schon mal Donnerstag, den 07.07., 11 bis 15 Uhr, Marktplatz Berleburg. Eine Veranstaltung von Jugendlichen für Jugendliche unter dem Motto „Blb bunt-Respekt und Toleranz sind cool“. Wer mitmachen möchte, Ideen hat, kann sich einfach bei Jule Bade melden unter 02751/411824. Geldspenden sind natürlich genau so wichtig und willkommen. Konto DE65460534800000453043 (Jugendförderverein Bad Berleburg e.V.) bei der Sparkasse Wittgenstein. Weitere Infos folgen...


Foto: Timo Karl, SZ
Vielen Dank an alle Vereine, Helfer, Partner und Sponsoren


Kinder begreifen durch Ergriffen sein (Hugo Kükelhaus)
Wie anders könnte man stärker "Ergriffen sein" als durch den unmittelbaren Kontakt zum Lebewesen Pferd. Leider haben immer weniger Kinder in unserer Gesellschaft die Möglichkeit, Pferde unmittelbar zu erleben und durch sie und mit ihnen zu lernen, ja "zu begreifen".

Diese Situation war der Auslöser für die Gründung des Vereins „Pferde für unsere Kinder“, der es sich zum Ziel gesetzt hat, Kinder und Jugendliche mit dem Pferd in Berührung zu bringen. Die Nähe zum Pferd und der Umgang mit dem Pferd unterstützen die persönliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu mitfühlenden und verantwortungsbewussten Menschen – Pferde wirken sich so positiv auf das Zusammenleben in unserer Gesellschaft aus.

Pferde für unsere Kinder – eine Initiative, die auch Prinzessin Nathalie zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg als Botschafterin unterstützt. Jetzt konnten im Beisein Ihrer Mutter, IKH Prinzessin Benedikte zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, die ersten vier Spielpferde mit Lernkoffer an die Kindertagesstätten der Berleburger Kernstadt übergeben werden. Hierzu hatten sich in der fürstlichen Reithalle auch zahlreiche Kinder und Vertreter der Sponsoren eingefunden.

Wer ebenfalls seinen kleinen oder großen Beitrag zu „Pferde für unsere Kinder“ leisten möchte, kann zweckgebunden eine Spende an den Jugendförderverein Bad Berleburg e.V. entrichten und zwar auf das Konto 453043 bei der Sparkasse Wittgenstein. Nach und nach sollen dann alle heimischen Kindergärten in den Genuss des Spiel- und Lernpferdes kommen.


Foto: Timo Karl, Siegener Zeitung
Leser tischen auf: "Leckeres aus Wittgenstein"
Noch im Druck, aber bald zu haben ist das Kochbuch der WP-Leser. Drucker Rüdiger Benner hat Holger Saßmannshausen (Sparkasse), Sandra Janson (Jugendförderverein) und dem Karikaturisten Dirk Schuhmacher (von links) schon die ersten Seitenabzüge präsentiert.

Bericht lesen (externer Link)
36. Berleburger Sankt Martinsumzug
Das war spitze. Gestern eine tolle Resonanz beim Sankt-Martinszug und wir haben auch noch viele leckere Stutenkerle zusätzlich bestellt, die wir anschließend an die Leiterin der Berleburger Flüchtlingseinrichtung, Colette Siebert, übergeben konnten. Wird heute hoffentlich strahlende Kinderaugen beim Frühstück geben...



Presseinformation 36. Berleburger Sankt Martinsumzug
Donnerstag, den 12. November, 17:45 Uhr, Marktplatz

Organisatoren Jugendförderverein Bad Berleburg e.V. und Stadtjugendpflege Bad Berleburg

Traditioneller Umzug mit Pferd, Bettler, Mantelteilung, musikalischer Umrahmung, wärmenden Getränken und natürlich den obligatorischen Stutenmännern für die kleinen Besucher

Plakate im Vorfeld in Grundschulen, Kindergärten und Geschäften in der Kernstadt verteilt

THW Jugend Bad Berleburg Fackelträger und Bühne

Polizei, DRK begleiten den Umzug und sorgen für Sicherheit

Schüler des Johannes-Althusius- Gymnasiums (Blechbläser) und Kathrin Krämer mit Gitarrenschülern sorgen für musikalische Umrahmung

Jaqueline Sonneborn spielt St. Martin und kommt mit eigenem Pferd, den Bettler mimt Marlies Zode

Großzügige Unterstützung durch Bäckerei Eckhardt (Stutenmänner) und Rewe-Markt Treude Bad Berleburg (Getränke und Würstchen)

Der Martinszug wird außerdem unterstützt von Sparkasse und Volksbank Wittgenstein und dem Premiumpartner des Jugendfördervereins, RWE.

Verkauf der Getränke und Würstchen über Förderverein der Grundschule Am Burgfeld und Stadtjugendpflege Bad Berleburg

Organisatoren danken im Namen der Kinder und Familien allen Unterstützern und Institutionen!





Herzliches Willkommen mit buntem Malbogen
Jugendförderverein Bad Berleburg e.V. und Stadtjugendpflege suchen noch Partner

Um Flüchtlingsfamilien in Bad Berleburg willkommen zu heißen haben sich der Jugendförderverein Bad Berleburg e.V. und die Stadtjugendpflege ein besonderes Projekt ausgedacht. Sie werden gemeinsam mit der Druckerei Benner einen Bad Berleburger Malbogen entwerfen, der als Abreißblock in der Größe DIN A3 in der Landes-Aufnahme-Einrichtung Am Spielacker und den Wartebereichen des Behördenstandortes in der ehemaligen Salzmannschule ausliegen soll.

Auf dem Malbogen wird sich ein Stadtplan von Bad Berleburg befinden, auf dem, in Zusammenarbeit mit dem Sozialen Dienst der Landes-Aufnahme-Einrichtung Am Spielacker wichtige Punkte wie beispielsweise das Krankenhaus, der Bahnhof, der Behördenstandort, Spielplätze usw. markiert sein werden, um Flüchtlingsfamilien die Orientierung in der Kernstadt zu erleichtern.

Außerdem werden Willkommensgrüße und Informationen in verschiedenen Sprachen auf den Bogen aufgedruckt.

Rund um diese wertvollen Informationen werden Ausmal-Bilder vom Schloss, den Wisenten, der Odeborn usw. zu sehen sein, die den Flüchtlingskindern die Langeweile während der Wartezeit vertreiben werden.

Die hierfür benötigten stabilen Stifteboxen werden, in Kooperation mit Christian Gall vom Berleburger Schreibwarengeschäft Buntstift, natürlich gleich mitgeliefert.

Wer Interesse hat, als Partner des Jugendfördervereins und der Jugendpflege das Projekt finanziell oder mit Ideen zu unterstützen, wendet sich bitte an Sandra Janson, Tel. 0170/3471190 oder Julia Bade, Tel. 02751/411824.

Zweckgebundene Geldspenden für das „Malbogen-Projekt“ können ab sofort auf das Konto 453043 des Jugendfördervereins bei der Sparkasse Wittgenstein überwiesen werden. Alle Spender werden auf der Rückseite des Malbogens namentlich erwähnt und erhalten auf Wunsch eine Zuwendungsbestätigung zur Vorlage beim Finanzamt.

Redaktionsschluss ist der 15. November 2015, damit die Malbögen auch zeitnah in Druck gehen und noch vor dem Weihnachtsfeste übergeben werden können. Die Initiatoren freuen sich auf viele Unterstützer dieser nachhaltigen Aktion.


Christian Gall (Geschäft Buntstift), Stadtjugendpflegerin Katharina Benner-Lückel mit Sohn Gregor, Holger Saßmannshausen (Jugendförderverein), Rüdiger Benner (Druckerei Benner), Sandra Janson (Jugendförderverein) und Colette Siebert (Einrichtungsleitung der Asylbewerberunterkunft am Spielacker) freuen sich auf eine weitere gemeinsame Aktion zum Wohle der Flüchtlingsfamilien.
Erfolgreiche open-air-Saison ist zu Ende
Jugendförderverein schüttet 13.500 Euro auf den Berleburger Wiesn aus

Stolze 13.500,00 Euro(!) konnten die Verantwortlichen des Bad Berleburger Jugendfördervereins jetzt an 44 beteiligte Mitgliedsvereine auszahlen. Das Geld stammt aus den erfolgreichen Freiluftveranstaltungen 2015, wie zum Beispiel BLB-live oder der Sommernachtsparty.

Auch im 10. Jahr seines Bestehens hält der Jugendförderverein damit am stets bewährten Solidarprinzip fest, mit dem die beteiligten Vereine für ihre Jugendarbeit begünstigt werden und an den Veranstaltungserlösen zu gleichen Teilen profitieren.

Mit einem kräftigen "Ozapft is" konnten zahlreiche Vereinsvertreter im festlich geschmückten Festzelt des Berleburger Schützenvereins auf dem Schützenplatz begrüßt werden. Gemeint war damit zum einen das leckere Bayreuther Oktoberfest Bier, zum anderen aber auch das Vereinskonto, das mit den vielen Schecks erneut kräftig angezapft wurde. Aus diesem Geldhahn flossen seit der Vereinsgründung in 2005 nun schon über 300.000,00(!) Euro in die Nachwuchsarbeit der beteiligten Vereine. Also war es wenig verwunderlich, dass sich die Vereinsvertreter an den deftigen bayerischen Spezialitäten erfreuten und zufrieden auf eine erfolgreiche und stets friedliche open-Air-Saison zurück blickten.

Nach dem Fest ist vor dem Fest:
Bereits jetzt richtet der Vorstand des Jugendfördervereins den Blick auf die nächsten Veranstaltungen. Das sind der große Sankt Martinsumzug am 12. November und natürlich die alles überstrahlende 10. Bad Berleburger WeihnachtsZeitreise am dritten Adventwochenende. Auch hier ist der Vereinsvorstand nicht auf sich alleine gestellt. Zahlreiche Mitgliedsvereine sind wieder mit an Bord, um den Gästen ein besonderes Erlebnis zu ermöglichen.

"Auf unsere Vereine war in den vergangenen 10 Jahren seit Vereinsgründung immer Verlass, freuten sich Sandra Janson, Katharina Benner-Lückel und Holger Saßmannshausen, stellvertretend für den Vorstand, bei der Ausschüttung am Sonntag und dankten den Anwesenden."

Diese Hilfsbereitschaft wird wohl hoffentlich auch in Zukunft so bleiben, damit Wittgensteins größtes Vereinsnetzwerk weiterhin so viel Gutes in der Region bewirken kann.





Radio-Siegen-Interview vom 09.09.2015 mit Alfred Tafoshi
"Flüchtlinge die hier leben wollen müssen sich anpassen. Ich hatte Chancen und Unterstzützung, in meinem Fall hat Integration funktioniert", sagt Alfred Tafoshi. Seine Familie kam vor 24 Jahren aus dem Kosovo nach Bad Bad Berleburg.

Interview anhören (externer Link)
Verkehrsausbildung läuft in Aue/Wingeshausen
Neue Fahrräder für die Grundschule
Aue/Wingeshausen. Polizist Martin Schmidt sagt: "Wir hatten schon seit einigen Jahren glücklicherweise keinen Schulunfall mehr, an dem ein Radfahrer beteiligt war."

Bericht lesen (externer Link)
BLB-live-Auftakt mit Hörgerät
SPD Stadtverband ermöglicht top-act
Immer donnerstags, immer 19:00 Uhr, immer Marktplatz – das ist mit einfachen Werbebotschaften beschrieben, was ab dem 25.06. unter dem Titel BLB-live als Sommerferienprogramm für Erwachsene in Bad Berleburg läuft.

Der Jugendförderverein und seine mittlerweile 106 Mitgliedsvereine(!) freuen sich auf die open-air-Reihe 2015, bei der es wieder Highlights für alle Musikgeschmäcker geben wird. Neben Rock, Metal, Pop, Jazz, Blues und dänischer Blasmusik dürfen natürlich auch deutsche Klassiker nicht fehlen. Und wer kann diese besser als die bundesweit anerkannte und ausgezeichnete Band Hörgerät.

Die Band "Hörgerät” besteht bereits seit 2003, und den fünf Jungs mit ihrem "Deutschprogramm” gelang es sehr schnell, sich als eine der gefragtesten Bands in der hiesigen Region zu etablieren. Mittlerweile hat "Hörgerät” einige Hundert mitreißende Konzerte gegeben und ist weit über die regionalen Grenzen bekannt. Für Veranstalter ist "Hörgerät” der Garant für ein volles Haus. Für das Publikum ist "Hörgerät” mehr als eine klassische Partyband. Publikumsliebling und Frontmann Andy Link schafft es jedes Mal aufs Neue, die Fans emotional anzurühren, zu gewinnen und zu begeistern. Seine Stimmgewalt ist einzigartig, unermüdlich performt er jede Show, als wenn er für jeden Gast persönlich singen würde. Songs von den Ärzten über Pur bis Xaviar Naidoo gibt "Hörgerät” zum Besten. Doch inzwischen wurden auch schon die ersten eigenen Songs präsentiert.

„Dank der bewährten Zusammenarbeit mit dem SPD Stadtverband Bad Berleburg, mit dem Vorsitzenden Dietmar Beuter, sind wir froh, mit Hörgerät einen absoluten Kracher zum Auftakt präsentieren zu können, so Heiko Jung und Holger Saßmannshausen als die beiden gleichberechtigten Vorsitzenden des Jugendfördervereins."

Die heimischen Sozialdemokraten unterstützen auch in diesem Jahr den Veranstaltungsauftakt mit einer Finanzspritze und ermöglichen somit diesen top-act. Außerdem kümmern sie sich an diesem besonderen Eröffnungsabend auch mit um Organisation und Bewirtung der hoffentlich zahlreichen Gäste.

Es ist also angerichtet: Freuen wir uns gemeinsam auf eine tolle Open-Air-Reihe, bei hoffentlich sommerlichen Temperaturen, trockenem Himmel und feiernden Gästen!

Weitere Infos zur Band: www.rocken-auf-deutsch.de, BLB-live-Reihe: www.jfv-badberleburg.de, SPD Bad Berleburg: www.spd-blb.de


Freuen sich über die Fortsetzung der langjährigen Kooperation zum BLB-live-Auftakt: Die Vorstandsmitglieder von Jugendförderverein Bad Berleburg und SPD Stadtverband Bad Berleburg.


Rocken auf deutsch: wer könnte das besser als die bekannte Band Hörgerät, die den Auftakt der diesjährigen BLB-live-Reihe macht.
Cocktails und Klassiker
Bad Laasphe. Die Sommerferien für die Schüler aller drei Wittgensteiner Kommunen werden diesmal in der Lahnstadt eröffnet.

Bericht lesen (externer Link)
Neue Fahrräder

Schüllar-Wemlighausen. Vier nagelneue Fahrräder besitzt seit voriger Woche die Grundschule Im Odeborntal. Polizist Martin Schmidt, der in den vergangenen Jahren nach und nach alle Grundschulen im Kreisgebiet mit dieser nachhaltigen Investition ausgestattet hat, weiß durch die Radfahrausbildung: „Die Schulen haben Bedarf. Nicht alle Kinder haben ein Fahrrad oder die Möglichkeit, es zur Schule mitzubringen. Manche vergessen es auch. Die Schulen hatten für diesen Zweck bisher meist ausrangierte, teils 25 Jahre alte Zweiräder, „Das geht nicht!“ Auch wenn im Unterricht über das Fahrrad und seine Verkehrssicherheit gesprochen wird, sind nun jederzeit Zweiräder vor Ort.

"Ein riesiges Dankeschön" ging daher an die Verkehrswacht Siegerland, die Sparkasse Wittgenstein, den Bad Berleburger Jugendförderverein und natürlich an Martin Schmidt, Verkehrssicherheitsexperte der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein.

Und auch an Fahrradhändler Uwe Sonneborn von der Tankstelle Berghausen, der die vier Räder "perfekt eingestellt", zügig geliefert und noch vier Helme dazu gesponsert hat.

"Ideal ist, dass alle gemeinsam kooperieren", freut sich auch Martin Schmidt. Die Klassen 4 a und 4b, die in diesem Jahr mit ihren Klassenlehrern Ilka Packmohr und Rainer Nohn die Radfahrausbildung durchführen, kommen als erste in den Genuss der tollen Räder. Diese sollen in Zukunft aber auch schon im 2. und 3. Schuljahr genutzt werden. Foto: Ute Schlapbach

Bericht lesen (Quelle: WP Kinderpost 21.05.2015)
34 Aktionspunkte auf der Herrenwiese
Zahlreiche Attraktionen erwarten die Besucher beim ersten Kinder- und Familientag in Bad Berleburg. Unter anderem stehen 100 Liter Farbe bereit, um Autos anzumalen.

Bericht lesen (externer Link)
Das Bolzplatz-Projekt ist rund
Raumland. Bänke mit Verhaltensregeln sind für alle Spielplätze im Stadtgebiet vorgesehen.

Bericht lesen (externer Link)
Aktionstag "BLB bunt" als klares Bekenntnis für Toleranz
Die Veranstaltung am 18. Juni soll der erste Mosaikstein für den Aufbau einer nachhaltigen Willkommenskultur in Bad Berleburg sein.

Bericht lesen (externer Link)
Bitte Platz nehmen: An 44 Standorten laden neue Bänke ein
Verwaltung und Jugendförderverein in Bad Berleburg kooperieren bei der Möblierung aller Kinderspielplätze und Grundschulhöfe im Stadtgebiet. Die Bänke sind mit wichtigen Hinweisen beschriftet.

Bericht lesen (externer Link)
Jahreshauptversammlung 2015
Rundum zufriedene Gesichter im Rahmen der JHV zum 10-jährigen Jubiläum des Jugendfördervereins: Vorstand einstimmig wiedergewählt, 14.000 Euro an die 22 teilnehmenden Vereine der WeihnachtsZeitreise 2014 ausgeschüttet, nachhaltiges Geburtstagsgeschenk an die heimischen Kindergärten und Schulen übergeben und mit zwei interessanten Kurzvorträgen wichtige Aufklärungsarbeit geleistet! Was will man mehr? Freuen wir uns auf die nächsten zehn Jahre zum Wohle der Region!

Statt Kippeln jetzt Konzentration
Der Jugendförderverein hatte den Fachkräften diese Fortbildung aus Anlass seines Geburtstages spendiert. Zum Abschluss gab es die passenden Kalender.

Bericht lesen (externer Link)
1000 Euro aus dem Benefizmusical der Tanzmäuse übergeben.

Unser gemeinsames Engagement hat sich gelohnt: 1000 Euro konnten heute aus dem Benefizmusical der Tanzmäuse an Tanzmaus Lina-Sophie für die dringend benötigte Delphintherapie übergeben werden. Wir waren gerne dabei, haben die tolle Aktion mit unterstützt und hoffen, dass die Behandlung den gewünschten Erfolg hat!
33 Teilnehmer nahmen Jubiläumsangebot des Jugendfördervereins an

Bis auf den letzten Platz ausgebucht war das Schulungsangebot des Jugendfördervereins. Unser Bild zeigt die Teilnehmer mit der Seminarleiterin Jutta Schöler(rechts).

"Bildung kommt ins Gleichgewicht oder was haben frühkindliche unreife Bewegungsmuster mit Lernen zu tun?"

Gleich die erste Geburtstagsveranstaltung zum 10-jährigen Bestehen des Berleburger Jugendfördervereins erwies sich als ein Volltreffer. Insgesamt 33 Lehrer/innen und Erzieher/innen aus 11 Bad Berleburger Grundschulen und Kindergärten nutzten das großzügige und nachhaltige Geschenk des Jugendfördervereins und beteiligten sich an der zweitägigen Fortbildung von Jutta Schöler, Praxis für Lernförderung.

So war das Schulungsangebot im Gemeindehaus Wingeshausen bis auf den letzten Platz ausgebucht. Dabei lernten die Pädagoginnen und Pädagogen das Handwerkszeug, um anhand einfacher Übungen den Gleichgewichtssinn der Kinder zu trainieren und damit die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Lernen zu verbessern.

Wissenschaftliche Studien belegen, dass eine erschreckend hohe Zahl von Schülerinnen und Schülern bereits im Kindergarten- und Grundschulalter Schwierigkeiten in der Verarbeitung von Gleichgewichtsreizen zeigen. Diese Kinder haben häufig deutlich schlechtere Schulnoten.

Nächste Woche Freitag findet die Abschlussveranstaltung der Fortbildung im Bürgerhaus am Markt statt, in der jede Einrichtung eine Kurzschulung für die empfohlenen Gruppenkalender bekommt. Mit Hilfe dieser Kalender kann das Erlernte tag täglich in die Praxis umgesetzt und in die Erziehungsarbeit einbezogen werden. Die Kosten der Kalender trägt ebenfalls der Jugendförderverein in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Kühn.

Dozentin, Teilnehmer und vor allem auch der Vorstand des Jugendfördervereins sind davon überzeugt, dass dieses besondere Geburtstagsgeschenk Früchte tragen wird und schon bald die heimischen Kinder von den erworbenen Kenntnissen nachhaltig profitieren werden.
Jugendförderverein zu Gast bei EJOT


Sicherheit geht vor. Deshalb legten am Samstag vier Mitglieder des Jugendfördervereins sowie Mitarbeiter der Firma Bollhorst in einer vorübergehend leer stehenden Halle bei EJOT in der Astenbergstraße den Gabelstapler-Führerschein ab.

Rückwärts und vorwärts rangieren, einen Slalomparcours durchfahren oder Paletten transportieren und ordnungsgemäß abstellen. Ein sicheres Handling im Umgang mit dem Stapler bewiesen Klaus Aderhold, Holger Trippe, Wilhelm Pickhan, Sandra Janson und Heiko Jung unter den wachsamen Augen von Ausbilder Peter Müller von der M.D.S. Akademie Kreuztal. Die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Prüfung umfasst einen theoretischen und praktischen Teil.

Der Jugendförderverein habe einen vereinseigenen Gabelstapler im Einsatz, weil in der neuen Halle in der Herrenwiese unter anderem Spielgeräte in Hochregalen gelagert werden, erläuterte Heiko Jung, Vorsitzender des Jugendfördervereins. Dank für die Unterstützung des Jugendfördervereins bei dieser Schulung richtete Heiko Jung an die Firmen EJOT, Bollhorst und Getränke Saßmannshausen.
Foto: Andreas Wolf/EJOT
Zum Geburtstag in den Nachwuchs investieren

Foto: Heiner Lenze
Bericht lesen (externer Link)